Der Klimaschutzbeauftragte der Stadt Werne, Johannes zur Bonsen, lädt Interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem digitalen Infoabend zum Thema „Individuelle CO2-Bilanz“ ein. Foto: Stadt Werne
Der Klimaschutzmanager der Stadt Werne, Johannes zur Bonsen. Foto: Stadt Werne
Anzeige

Werne. Zu hohe Heizkosten lassen sich häufig mit wenig Aufwand reduzieren. Grundsätzlich gilt: Die Raumtemperatur müssen im Wohnbereich nicht mehr als 20 Grad betragen. Jedes Grad weniger spart etwa 6 Prozent Heizenergie. Mit ein paar Anpassungen im Nutzungsverhalten oder kleinen Investitionen lassen sich dich Kosten noch weiter reduzieren.

Welche das sein können, erläutert Energieberater Dipl.-Ing. Martin Grampp im Auftrag der Verbraucherzentrale in einem Online-Seminar am 14. September.

Anzeige

Das kostenlose Online-Seminar beginnt um 18.30 Uhr und endet voraussichtlich gegen 20 Uhr. Eine Anmeldung ist möglich beim Klimaschutzmanager der Stadt Werne, Johannes zur Bonsen, bis zum 13. September 2021 unter klimaschutz@werne.de.

Auch nach dem Online-Seminar können Mieter/innen und Hausbesitzer/innen die Energieberatung der Verbraucherzentrale bei Fragen zu Sanierungsmaßnahmen und Energieeinsparungen in Anspruch nehmen.

Weitere Informationen und Terminvereinbarung auf www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung oder unter 0211 / 33 996 555. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Anzeige