550 Euro spendete die Schülervertretung des Gymnasiums St. Christophorus an die Kinderheilstätte Nordkirchen. Foto: GSC
550 Euro spendete die Schülervertretung des Gymnasiums St. Christophorus an die Kinderheilstätte Nordkirchen. Foto: GSC
Anzeige

Werne. Warme Worte in kalter Jahreszeit – wie jedes Jahr veranstaltet die Schülervertretung des Gymnasiums St. Christophorus in Werne eine Nikolausaktion innerhalb ihrer Schule, bei der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer Karten erwerben können, schreiben können und an beliebige Personen in der Schule versenden können.

Am Nikolaustag werden diese für gewöhnlich dann verteilt. Aufgrund der aktuellen Lage wurden die Karten jedoch zum großen Teil per Post an die Empfänger verschickt. Dieses Jahr hat sich die Schülervertretung (SV) überlegt, jegliche Einnahmen an die Wohngruppen der „Kinderheilstätte“ in Nordkirchen zu spenden, um nicht nur Kinder und Jugendliche innerhalb der Schule glücklich zu machen, sondern gleichzeitig auch Kindern außerhalb finanziell zu unterstützen.

Anzeige

Die Kinderheilstätte ist eine Sozialeinrichtung zur Betreuung und Förderung von Jugendlichen mit einer geistigen oder Mehrfachbehinderung. Maya Dröge, Schülersprecherin des Gymnasiums, erwähnte: „Dieses Jahr wurden so viele Karten gekauft und geschrieben, wie nie zuvor. Es freut uns sehr, 550 Euro für sinnvolle Zwecke nutzen zu können.“

Die SV entschied sich bewusst für ein lokales Projekt, da „wir sehen wollen, wo wir helfen können“, so Fin Eckardt, stellvertretender Schülersprecher. Ein großes Dankeschön richtet die SV besonders an die gesamte Schulgemeinschaft, da ohne sie diese Spende nicht möglich gewesen wäre.

Anzeige