Donnerstag, September 29, 2022

Einzelhandel in Werne: Geduldsfaden wird immer dünner

Anzeige

Wer­ne. Am Mon­tag hat Nord­rhein-West­fa­len die Coro­na-Auf­la­gen unter ande­rem für Buch­hand­lun­gen wie­der ver­schärft. Bis zum Ende der lau­fen­den Woche gilt nun auch hier die Pflicht zur Ter­min­ver­ein­ba­rung. Schon am kom­men­den Mon­tag, 29. März, sieht es wie­der anders aus, dann greift die Coro­na-Not­brem­se, sodass selbst mit zuvor gebuch­ten Ter­mi­nen kein Ein­kauf mehr mög­lich ist, son­dern nur noch „Click and Collect“.

„Die Ver­su­chung, den Kopf in den Sand zu ste­cken, ist rela­tiv groß, aber wir wer­den das nicht machen. Statt des­sen moti­vie­ren wir uns als Team immer wie­der gegen­sei­tig, in der Hoff­nung, dass das Gan­ze irgend­wann ein­mal vor­bei ist“, sagt Buch­händ­ler Huber­tus Water­hu­es über die Aus­wir­kun­gen der Corona-Krise.

- Advertisement -

Auf die erneu­ten Ände­run­gen, die nur noch für die lau­fen­de Woche gel­ten, ist im Fach­ge­schäft an der Mag­da­le­nen­stra­ße schnell reagiert wor­den. Kon­takt­for­mu­la­re, die gleich­zei­tig einen Ter­min­ver­trag beinhal­ten, lie­gen seit Diens­tag im Ein­gangs­be­reich der Buch­hand­lung aus. „So kön­nen wir bei Bedarf nach­wei­sen, wann wer wann da gewe­sen ist“, sagt Water­hu­es. Zudem sei das Team aus dem Stand in der Lage, die „Luca”-App ein­zu­set­zen, die bekannt­lich zur Nach­ver­fol­gung digi­ta­ler Kon­tak­te genutzt wer­den kann. „Lei­der sind die, die die Kon­takt­da­ten in der Regel brau­chen, dazu nicht in der Lage“, sagt der Geschäfts­mann unter ande­rem mit Blick auf die Gesund­heits­äm­ter, in denen mit Papier, Stift und Fax­ge­rät gegen Coro­na gear­bei­tet werde.

„Wir fah­ren das Imp­fen, die Schnell­tests und die Nach­ver­fol­gung flä­chen­de­ckend vor die Wand. Das könn­ten Pro­fis bes­ser machen“

Buch­händ­ler Huber­tus Waterhues

„Wir alle sehen die Gefähr­dung, aber wir alle sehen auch, wie die Chan­cen per­ma­nent ver­sem­melt wer­den. Wir fah­ren das Imp­fen, die Schnell­tests und die Nach­ver­fol­gung flä­chen­de­ckend vor die Wand. Das könn­ten Pro­fis bes­ser machen“, fin­det Water­hu­es deut­li­che Wor­te. Den gan­zen Som­mer über habe es genü­gend Zeit gege­ben, wich­ti­ge Berei­che wie die Digi­ta­li­sie­rung an den Schu­len vor­an zu brin­gen. Das habe eben­so wenig geklappt wie eine Lösung des Pro­blems mit der Luft­rei­ni­gung in den Klas­sen. „Die haben ja alle ein Fens­ter, was sie auf­ma­chen kön­nen. Das sind Lösun­gen, die nicht mehr zeit­ge­mäß sind“, sagt der Buch­händ­ler mit einem Kopf­schüt­teln. „Ob in der Kauf­mann­schaft oder beim Nor­mal­bür­ger – das alles stimmt ärger­lich und sorgt dafür, dass die Akzep­tanz schwin­det und der Gedulds­fa­den immer dün­ner wird“, so Water­hu­es weiter.

Dass ab Mon­tag wie­der „Click and Collect“ gül­tig ist, nimmt Water­hu­es ver­hält­nis­mä­ßig ent­spannt auf, schließ­lich sei es bis­her noch nicht vor­ge­kom­men, dass ein Buch nicht zum Leser gekom­men sei. „Natür­lich aber betrei­ben wir eine sta­tio­nä­re Buch­hand­lung, damit wir Kun­den als Gäs­te emp­fan­gen und indi­vi­du­ell vor Ort bera­ten dür­fen – das ist unse­re Kern­kom­pe­tenz.“ Dies wird in den nächs­ten Wochen im Laden nicht mög­lich sein, dafür erfolgt die Bera­tung zu den nor­ma­len Öff­nungs­zei­ten tele­fo­nisch oder über das Inter­net. „Egal, was es für Vor­ga­ben gibt, wir wer­den eine Lösung fin­den“, bleibt Water­hu­es hoff­nungs­voll, dass er die Kun­den auch wei­ter­hin mit fri­schem Lese­stoff ver­sor­gen kann.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Kurz notiert: Gottesdienst in St. Konrad – Freundeskreis des Klosters

Werne. Zu dem etwas anderen Gottesdienst am Sonntagabend lädt die Pfarrgemeinde St. Christophorus alle interessierten Jugendlichen und Erwachsenen am kommenden Sonntag (2. Oktober) ein....

Unbekannter Autofahrer entblößt sich vor Frau in Bergkamen

Bergkamen. Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Dienstagmorgen (27.09.2022) in Bergkamen eine Frau herangewinkt und sich vor ihr entblößt. Die Polizei sucht nun Zeugen. Gegen...

Vierbeinige Helfer: „Assistenzhund willkommen“ im Kreis Unna

Kreis Unna. "Assistenzhund willkommen" – so lautete zuletzt das Motto bei der Kreisverwaltung in Unna. Passend dazu tapsten die zwei Assistenzhündinnen Daika und Mascha...

Bestes Wanderwetter: 60 Teilnehmende folgen SSV-Einladung

Werne. Am vergangenen Sonntag fanden sich gut 60 Teilnehmende auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins St. Georg an der Südkirchener Straße ein, um...