Donnerstag, Dezember 9, 2021

Freilichtbühne Werne wird wieder zur Weihnachtslandschaft

Anzeige

Werne. Das Gelände der Freilicht­bühne Werne am Südring wird am ersten Adventswoch­enende (27. und 28. Novem­ber) 2021 wieder in eine Wei­h­nacht­s­land­schaft ver­wan­delt, die zum Bum­meln und Ver­weilen ein­lädt (Sam­stag: 13 bis 22 Uhr; Son­ntag: 11bis 20 Uhr). 

Trotz der aktuellen Entwick­lung rund um das Coro­na-Virus wird der Advents­markt unter den dann gülti­gen Regeln der Coro­na-Schutzverord­nung stat­tfind­en. „Die Vor­bere­itun­gen sind in vollem Gange“, rührt Gunar Krause, Kassier­er des Förderkreis­es, die Wer­be­trom­mel für einen eben­so stim­mungsvollen wie sicheren Besuch des vor­wei­h­nachtlichen Marktes.

- Advertisement -

Anders als üblich habe man dies­mal die gesamte Ver­anstal­tung ins Freie ver­legt, schildert er einige Verän­derun­gen im Ablauf, die der Coro­na-Pan­demie geschuldet sind. Der Ein­lass erfol­gt nur mit gültigem 2G-Nach­weis (geimpft-gene­sen). Den Zugang zum Bum­mel ent­lang der Stände gibt es über Tick­ets, die pro Tag lim­i­tiert sind. Deshalb emp­fiehlt es sich, die Karten zum Preis von 3 Euro für Erwach­sene und 2 Euro für Kinder schon im Vor­feld auf der Inter­net­seite der Freilicht­bühne zu buchen. 

Außer­dem kann man auch an der Tageskasse noch Tick­ets bekom­men. „Soll­ten Karten gebucht wor­den sein, die dann auf­grund ein­er verän­derten Recht­slage nicht genutzt wer­den kön­nen, bit­ten wir die Zuschauer, den gezahlten Betrag der Freilicht­bühne zu spenden. Auf form­lose Nach­frage erstat­ten wir diesen aber dann auch gerne zurück“, ver­sichert Krause.

In einem abge­tren­nten Gas­tro-Bere­ich im Büh­nen­bere­ich kön­nen sich die Besuch­er stärken. Um deren Sicher­heit zu gewährleis­ten, werde man im Ein­gangs­bere­ich durch ein pro­fes­sionelles Sicher­heit­sun­ternehmen (BAK) die Nach­weise für die 2 beziehungsweise 3G-Regeln je nach Geset­zes­lage des Ver­anstal­tungswoch­enen­des prüfen.

Alle Zuschauer wer­den aufge­fordert, sich auf dem Gelände mit Mund-Nasen-Schutz zu bewe­gen. Im Gas­tro-Bere­ich am Tisch darf dieser dann gerne abgenom­men wer­den. Die Gäste wer­den an Tis­che eingewiesen und dann dort von den Mit­gliedern bewirtet.

Für die Kon­trolle der Besucherzahlen ist ein pro­fes­sionelles Zählsys­tem instal­liert, sodass der Zutritt bei Bedarf begren­zt wer­den kann. Hier könne es dann zu Wartezeit­en kom­men., bit­ten die Organ­isatoren um Verständnis.

Karten online unter www.fb-werne.de und an der Tageskasse.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Karneval 2021: IWK startet mit dem Kartenvorverkauf – 2Gplus gilt

Werne. Nach der Proklamation des Kinderprinzenpaares und des Stadtprinzenpaares fiebern alle Karnevalisten einem Jahr mit tollen Höhepunkten entgegen. Das bedeutet für die Organisatoren der Interessengemeinschaft...

Corona in Werne: Zwölf neue Infektionen am Mittwoch

Werne/Kreis Unna. In Werne sind am Mittwoch (8. Dezember) zwölf neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Fünf Personen gelten als wieder gesund, so dass...

Bürgerentscheid: Über 4.600 Briefwahl-Anträge sind unterwegs

Werne. „Mehr als 4.600 Briefwahlanträge zur Teilnahme am Bürgerentscheid am 12. Dezember sind bereits verschickt worden“, sagte Sven Henning vom Wahlamt der Stadt Werne...

Bürgerentscheid: „Wir für Werne“ springt Bürgermeister zur Seite

Werne. Noch vier Tage bis zum Bürgerentscheid für das umstrittene Gewerbe-/Industriegebiet an der Nordlippestraße Nord: Nach dem Offenen Brief der Grünen an Bürgermeister Lothar...