Die Polizei in Kamen löste eine Corona-Party auf und stieß dabei auf Widerstand. Foto: pixabay
Die Polizei war im Einsatz. Foto: pixabay
Anzeige

Werne/Bergkamen. Ein Polizeibeamter in seiner Freizeit erblickte am Samstag (26. Juni) gegen 13.20 Uhr auf der Werner Straße einen Pkw, an dem nach seiner Kenntnis entwendete Kennzeichen angebracht waren. Darüber und von der anschließenden Verfolgsjagd berichtet die Kreispolizeibehörde Unna.

Eine telefonisch herbeigerufene Streifenwagenbesatzung signalisierte dem verdächtigen Fahrzeug Anhaltesignale. Diese wurden ignoriert. Der Fahrer beschleunigte sein Fahrzeug erheblich. Aufgrund seiner Fahrweise wurde deutlich, dass er sich der Kontrolle durch Flucht entziehen wollte. Die Fahrt ging von Bergkamen über Werne zurück nach Bergkamen.

Anzeige

Aufgrund der durch weit überhöhte Geschwindigkeit auf innerstädtischen Straßen verursachten erheblichen Gefahr für die Allgemeinheit wurde die unmittelbare Verfolgung des Fahrzeugführers abgebrochen. Im Rahmen der anschließenden koordinierten Fahndungsmaßnahmen konnte das Fahrzeug gesichtet werden, wie es in Weddinghofen in einer Sackgasse in einen Gartenzaun fuhr. Der Fahrer setzte seine Flucht von dort aus zu Fuß weiter fort.

Er konnte auf einem angrenzenden Grundstück unverletzt festgenommen werden. Es handelte sich um einen 26-jährigen Kamener, der ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war. Die amtlichen Kennzeichen des Fluchtfahrzeuges waren tatsächlich entwendet. Da die Eigentumsverhältnisse für den Pkw zudem noch unklar, wurde dieser sichergestellt.

Während seiner Flucht, nach Abbruch der unmittelbaren Verfolgung, streifte der Wagen des 26-Jährigen in Werne auf der Cappenberger Straße einen haltenden Pkw, wodurch geringer Sachschaden entstand.

Eine entsprechende Unfallaufnahme, sowie die Fertigung einer Strafanzeige wurden veranlasst, heißt es abschließend.

Anzeige