Unter anderem unterstützt die Band
Unter anderem unterstützt die Band "More Barn" aus Münster die Veranstaltung am Samstag Abend. Musikrichtung: Alternative Country Folk. Foto: Band
Anzeige

Werne. Vielfältige Musik, Lesungen, Gespräche, ein Kunstweg mit Fotografien und noch vieles mehr – Hubertus Waterhues (Bücher Beckmann) und Magnus See (Ventura Verlag) planen am Freitag und Samstag, 24./25. September, ein anderthalbtägiges Kulturevent auf dem Kirchplatz. Motto der Veranstaltung „Neustart – Miteinander – Füreinander“. Am Samstag wird die Veranstaltung flankiert von einem Moonlight-Shopping, organisiert von Wir für Werne und Werne Marketing.

„Wir freuen uns auf ein vielfältiges Programm, mit dem wir zeigen können, dass unterschiedlichste künstlerische Verarbeitungen der Lebensrealität miteinander harmonieren können und das Endergebnis dieser Kombination mehr ist als die Summe seiner Teile“, sagt Hubertus Waterhues. Beim „Fest der Kulturen und Künste“ sind auch Führungen und ein Kinderprogramm geplant.

Anzeige

Alle kulturellen Angebote können ohne Eintrittsentgelt besucht werden; die dann aktuell geltenden Coronaregeln werden verlässlich umgesetzt, versichern die Organisaoren.

 Während des Festivals werden unter dem Stichwort „Füreinander“ Spenden erbeten, die für durch die Starkregenkatastrophe in ihrer Existenz gefährdeten Buchhandlungen und Bibliotheken bestimmt sind und über das Sozialwerk des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ohne Verwaltungskosten, also zu 100 Prozent, verlässlich direkt an Betroffene weitergeleitet werden.

 Daher werden auch alle beteiligten Künstler auf ihre übliche Gage verzichten und nur gegen ein „Handgeld“, das wenigstens ihre direkten Kosten decken soll, auftreten. „Das ist ein aus unserer Sicht – gerade nach so langer auftritts- und damit oft einnahmeloser Zeit – ein überwältigendes Zeichen.

 Ein zweiter, ebenso wichtiger Punkt der Veranstaltung ist der Aspekt des „Miteinanders“. Die Organisatoren wollen Zeichen setzen für einen respektvollen Umgang miteinander – auch und gerade bei unterschiedlichen Meinungen, Einstellungen und Lebensentwürfen.

„Wir können, wollen und sollen gar nicht alle denselben Blick auf die Welt haben, aber wir müssen im notwendigen und wünschenswerten Streiten um die zutreffendste Sicht der Dinge, in der Diskussion um die besten Lösungsansätze immer respektvoll und auf gemeinsamer Augenhöhe miteinander umgehen. Es darf kein Mobbing, keine Diffamierungen und keine Herabwürdigungen geben“, sind sich See und Waterhues einig. 

Die Kirchengemeinde St. Christophorus hat uns die Nutzung des Kirchplatzes und der Bestuhlung schon wohlwollend zugesagt. Auch die Stadt Werne, insbesondere das Kulturbüro sowie Werne Marketing und der Bauhof, unterstützen die Veranstalter großzügig und unbürokratisch.

„So können wir die neue mobile Bühne, Beleuchtung und Energie sowie weitere Infrastruktur nutzen, ohne dass für uns weitere Kosten entstehen“, freut sich Hubertus Waterhues. Und Magnus See ergänzt: „ Die Volksbank Kamen-Werne e.G. hat, ohne zu zögern, die finanzielle Absicherung dieses wachsenden Projektes durch eine überaus großzügige Spende gewährleistet.“

Moonlight-Shopping am 25. September

Zu einem Moonlight-Shopping laden die Aktionsgemeinschaft Wir für Werne und Werne Marketing am Samstag, 25. September, von 18 bis 22 Uhr in die Innenstadt ein. Details zu dieser Veranstaltung wollen die Organisatoren in der kommenden Woche bekannt geben.

Anzeige