Samstag, Dezember 4, 2021

Elektroschrott gegen Schulausflug

Anzeige

Werne. Elek­troschrott gegen Schu­laus­flug: Die 6a des Anne-Frank-Gym­na­si­um (AFG) nimmt bis zum 24. Novem­ber an der E‑Waste Race teil. Bei diesem Wet­tbe­werb sam­meln Schulen möglichst viel Elek­troschrott. Wer am meis­ten gesam­melt hat, bekommt als Haupt­preis einen Klasse­naus­flug nach Duis­burg ins Explo­rado Kindermuseum.

Das E‑Waste Race ist ein Erfol­gsmod­ell aus den Nieder­lan­den, das sich als wirk­samer Ansatz bere­its an über 800 Schulen bewährt hat. Die Schüler und Schü­lerin­nen aus Werne sind ger­ade eifrig am Sam­meln. Nach der Schule wird die Nach­barschaft durch­forstet, wer eventuell noch Schrott übrig hat. „Für unsere Schule ist diese Race eine gute Gele­gen­heit, sich mit diesem The­ma Umweltschutz auseinan­derzuset­zen und sich damit für den Kli­maschutz zu engagieren“, erk­lärt Schüler Simon Christ.

- Advertisement -

Die Schüler und Schü­lerin­nen sind sich einig, dass dieses Pro­jekt gelebter Umweltschutz ist und zudem ein­mal mehr deut­lich macht, dass alle im alltäglichen Leben auch ohne viel Aufwand die Natur schützen kön­nen. Recy­cling ver­hin­dert die Ver­schwen­dung von Wert­stof­fen, fördert die Kreis­laufwirtschaft und den bewussten Umgang mit Ressourcen. Das Schul­pro­jekt ‚E‑Waste Race‘ leit­et AFG-Lehrerin Melanie Schmitz und ver­mit­telt den Schülern damit Umwelt­bil­dung, Spaß am Wet­tbe­werb und aktiv­en Umweltschutz.“

In einem Con­tain­er auf dem Schul­hof des Anne-Frank-Gym­na­si­ums wird der Elek­troschrott gesam­melt. Foto: Isabel Schütte.

Auf dem Schul­hof wurde von der Stadt Werne ein großer Con­tain­er aufgestellt, wo der Elek­troschrott gebün­delt gesam­melt und anschließend fachgerecht entsorgt wird. Dabei sei es wichtig, so Physik­lehrer Patrick Kaschu­ba, „Kindern und Jugendlichen bere­its frühzeit­ig den richti­gen Umgang mit Wert­stof­fen näherzubrin­gen“. Nun ler­nen die Schüler, Prob­leme zu lösen, um mit den glob­alen Her­aus­forderun­gen der Zukun­ft umge­hen zu kön­nen. Nach ein­er Woche hat­te die 6a bere­its 299 Teile gesam­melt. Beachtet wer­den müssen die Sam­mel­regeln. Es wer­den keine Akkus/ Bat­te­rien, Leucht­mit­tel oder Geräte mit ein­er Kan­ten­länge von mehr als 50 Zen­time­ter entgegengenommen.

Jeden Dien­stag und Mittwoch in der 1. großen Pause wird der Elek­troschrott auf dem Pausen­hof (Bas­ket­ballplatz) von den Schülern der Klasse 6a ent­ge­gen genom­men. Alter­na­tiv kann man Elek­trogeräte auf www.ewasterace.de reg­istri­eren lassen. Dabei gibt man auch an, wann und wo die Geräte abge­holt wer­den sollen. Im besten Fall kön­nen dann die Schüler/innen die Geräte direkt aufnehmen.

Die 6a des AFG sam­melt noch bis zum 24. Novem­ber Elek­troschrott. Wenn genü­gend Schrott gesam­melt wurde, winkt der Klassenausflug.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Viel Hitze in Sicht – Klimaanalyse zeigt Strategien auf

Werne. „Ein gutes Klima“ bescheinigte Dr. Monika Steinrücke vom Büro K-Plan aus Bochum im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung, als sie dort die...

Nach 46 Jahren im Stadhaus: Barbara Schaewitz sagt „Tschüss“

Werne. Nach 46 Dienstjahren in der Stadtverwaltung wurde am Mittwochnachmittag (1. Dezember) Barbara Schaewitz in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Lothar Christ dankte im pandemiebedingt...

RCS spendet 3D-Druck-Zubehör an das Anne-Frank-Gymnasium

Werne. RCS aus Werne unterstützt das Anne-Frank-Gymnasium. Übergeben wurde Zubehör für die 3D-Druck-AG beziehungsweise für den „Makerspace“, um die Schüler bei ihrer weiteren Entwicklung...

3D-Betondruck-Verfahren: Europa-Premiere in Capelle

Capelle. In der Gemeinde Nordkirchen könnte bald das europaweit erste öffentliche Gebäude entstehen, das im 3D-Betondruck-Verfahren errichtet wurde. Gemeinsam mit dem Architekturbüro Steinhoff aus...