Gärtnermeister Dirk Lemm (Mitte) aus Werne erhielt mit seiner Ausstellergemeinschaft, bestehend aus Sandra Berster und Johannes Große Jäger, den Ehrenpreis der Friedhoftreuhand Berlin (FTB) für die gemeinsame Frühjahrsgestaltung eines Wahlgrabs. Foto: Schubertfoto
Gärtnermeister Dirk Lemm (Mitte) aus Werne erhielt mit seiner Ausstellergemeinschaft, bestehend aus Sandra Berster und Johannes Große Jäger, den Ehrenpreis der Friedhoftreuhand Berlin (FTB) für die gemeinsame Frühjahrsgestaltung eines Wahlgrabs. Foto: Schubertfoto
Anzeige

Erfurt/Werne. Im Rahmen des BUGA-Wettbewerbs der Friedhofsgärtner auf der ega in Erfurt erhielt das Team von Marion Hüsemann Grabpflege aus Werne den FTB-Ehrenpreis. Der Traditionsbetrieb unter neuer Führung überzeugte als bester Erstaussteller.

Bis zum 18. April hatten die mehr als 30 Teilnehmer aus ganz Deutschland im BUGA-Wettbewerb der Friedhofsgärtner Zeit, ihre Schau-Grabstellen auf dem ega-Gelände in Erfurt zu gestalten. Unter ihnen auch der Traditionsbetrieb Marion Hüsemann Grabpflege aus Werne, der seit 2019 von Gärtnermeister Dirk Lemm geführt wird. Seine Ausstellergemeinschaft mit Sandra Berster und Johannes Große Jäger erhielt den Ehrenpreis der Friedhoftreuhand Berlin (FTB) für die gemeinsame Frühjahrsgestaltung eines Wahlgrabs.

Anzeige

Kennengelernt hatten sich die Preisträger in ihrer Meisterklasse im Bildungszentrum Gartenbau in Essen. Als sie 2019 auf der BUGA in Heilbronn im Klassenverband ein Doppelgrab mitgestalteten, reifte die Idee, in Erfurt in Eigenregie an den Start zu gehen. Hier überzeugten die Newcomer die Fachjury aus fünf Vertretern des Bundes der Friedhofsgärtner (BdF) mit ihrer Gestaltung unter dem Thema Wasser.

„Das Prinzip aller Dinge ist Wasser. Aus Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück“, steht auf dem modernen Grabstein. Das Thema zur Gestaltung war damit schnell gefunden. Etwa 350 Cotula dioica „Hiesfeld“, ergänzt durch fünf Kletter-Hortensien, Farne, Hauswurz, Winter-Schachtelhalm und Heuchera villosa bilden den Rahmen für einen floralen Wasserlauf.  Wie ein Bach schlängelt sich das Band aus leuchtend blauen Hornveilchen vom Grabstein, wo Regenwasser von einem Stahlband tropft, bis zum Grabende.

Wie ein Wahlgrab jahreszeitlich passend umgestaltet werden kann, erfahren Besucher der BUGA vor Ort Ende Mai und Anfang September. Dann erhalten die Schaugräber am Aussichtsturm der Cyriaksburg für den Sommer und Herbst neue Blühpflanzen.

Anzeige