Einen Impftermin für Ehepaare zu ergattern, ist derzeit kaum möglich. Symbolfoto: pixabay
Einen Impftermin für Ehepaare zu ergattern, ist derzeit kaum möglich. Symbolfoto: pixabay
Anzeige

Werne. Es ist bekanntlich nicht ganz einfach, einen Impftermin gegen Covid-19 zu ergattern, von einem Doppeltermin für Paare jenseits der 80 ganz zu schweigen. Hinzu kommt, dass viele impfwillige Senioren das Impfzentrum des Kreises Unna nicht aus eigener Kraft erreichen können, weil sie nicht mobil genug sind und auch keine eigene Begleitung zur Verfügung haben. Für diese Fälle unter ihren Mitgliedern hat die Kolpingsfamilie Werne a.d. Lippe einen Fahrdienst nach Unna organisiert, teilte Josef Meinke jetzt gegenüber WERNEplus mit.

In dem ohnehin komplizierten Anmeldungsverfahren gebe es das Problem, dass immer nur für eine Person ein Termin gebucht werden könne, wies er auf einen Mangel hin. „Ich möchte ein Ehepaar nach Unna fahren, wobei eine Person im Rollstuhl sitzt und auf die Hilfe des Ehepartners angewiesen ist. Hier müsste, wie auch für Ehepaare allgemein, eine Lösung gefunden werden“, findet er.

Anzeige

Auf Nachfrage von WERNEplus bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen (KVWL), zuständig für die Organisation der Impfungen, musste Pressesprecherin Vanessa Pudlo allerdings passen. Mit der Buchung der Termine ist ein Tochterunternehmen der KVWL, kv.digital, befasst. „Leider hat das von der kv.digital entwickelte Buchungssystem, das die KVWL nutzt, im Moment keine Funktion, um automatisch zwei ,benachbarte` Termine z.B. für Ehepaare zu buchen“, schilderte Pudlo zum Satuts quo.

Der Spielraum für eine abgestimmte Terminvergabe sei nicht ausgeschlossen, aber begrenzt, räumte sie ein und erläuterte: „Bei der Terminvergabe werden in der Regel mehrere Terminvorschläge gemacht, sodass hier gegebenenfalls zeitlich aufeinander abgestimmte Termine ausgewählt werden können – sofern diese vorhanden sind.“ Dabei sei die Menge des Impfstoffs im Moment aber begrenzt und folglich auch die zur Verfügung stehenden Termine. Gleichzeitig sei die Nachfrage eben sehr groß.

Entsprechende Änderungen im Buchungssystem habe die kv.digital jetzt angekündigt. Man gehe davon aus, dass das System gemeinsame Buchungen etwa ab Ende Februar ermöglichen wird, informierte die Pressesprecherin.

Anzeige