Gute Stimmung auch hinter den Kulissen. Nachdem alle einen Corona-Schnelltest gemacht hatten, konnte am Samstagabend die Charity-Party unter dem Motto „Mallorca meets Ibiza“ starten. Das Bild zeigt die Sängerinnen Vroni (l.) und Nancy Franck zusammen mit den Organisatoren Frederik Papies und Manuel Michelt (2.v.r.). Foto: Volkmer
Anzeige

Werne/Bergkamen. Ein Party-Ausflug nach Mallorca oder Ibiza ist derzeit kaum möglich. Zwei Eventmacher aus Bergkamen und Werne haben daher jetzt einige Akteure der Partyszene zum Streaming-Event ins Bergkamener studiotheater geholt – und das für einen guten Zweck.

Die am Samstagabend im Internet übertragene Charity-Party unter dem Motto „Mallorca meets Ibiza“ verfolgte zwei Ziele. Die Zuschauer sollten zu Hause mitfeiern und zudem mit Spenden die Arbeit des Fördervereins „Streetwork Bergkamen“ unterstützen. Für die authentische Umsetzung hatten die Veranstalter Akteure aus dem Party-Genre engagiert.

Anzeige

„Wir haben entweder direkt Kontakt zu den Künstlern oder zu deren Managements“, erklärte Frederik Papies von der Agentur „Die Eventhelden“, der zusammen mit Manuel Michelt von der Agentur MS-Musik aus Werne die Idee zum Partyabend hatte. Da mit der Aktion die Arbeit des Streetwork-Fördervereins unterstützt wird, erklärten sich die Künstler bereit, auf ihre Gage zu verzichten. „Wir bezahlen mit den Geldern der Sponsoren lediglich die Fahrtkosten als finanzielle Aufwandsentschädigung“, sagte Papies.

Schon bei der Übertragung der Karnevalsparty der Interessengemeinschaft Werner Karneval (IWK) im Februar hatten die beiden Agenturen erstmals zusammen gearbeitet. „Da ist die Idee entstanden, denn ein gemeinsames Projekt sorgt für mehr Reichweite. Das war nötig, weil wir die Arbeit des Streetwork unterstützen wollen, weil die sich um Kinder und Jugendliche kümmern, denen es noch schlechter geht als uns in der Veranstaltungsbranche“, erklärte Partymacher Manuel Michelt den Hintergrund der Online-Party.

Zu den eingeladenen Künstlern gehörte auch Schäfer Heinrich, der 2008 durch die Sendung „Bauer sucht Frau“ als heiratswilliger Landwirt bekannt wurde. Foto: Volkmer

Zu den eingeladenen Künstlern gehörte auch Schäfer Heinrich, der 2008 durch die Sendung „Bauer sucht Frau“ als heiratswilliger Landwirt bekannt wurde und mit dem „Schäferlied“ einen Hit landete. „Gerade in der letzten Woche hatte ich ein paar Streaming-Veranstaltungen. Das ist gut, um mal wieder in einen Rhythmus zu kommen, denn sonst verlernt man ja die Lieder. Dennoch muss man sich erst einmal daran gewöhnen, ohne Zuschauer auf der Bühne zu stehen“, sagte der Schlagersänger, der auf seinem Hof in Erwitte unter anderem Schafe züchtet.

Für Sängerin Carina Crone, die sonst in der Freiluft-Großraum-Diskothek Mega-Park am Ballermann auftritt, war es der erste Auftritt seit einem halben Jahr. „Ich freue mich total, bin aber auch aufgeregt, weil die Routine weg ist, denn sonst war ich immer unterwegs.“ Im Fall der Düsseldorferin sind sonst Auftritte innerhalb der Woche im Mega-Park und an den Wochenenden weitere Shows in Deutschland und Österreich normal.

Popschlager-Sängerin hält sich zu Hause fit

Nancy Franck gewann 2018 den Newcomer-Contest beim „Bierkönig Festival“. Die Aachenerin hatte in den vergangenen Monaten vereinzelt an ähnlichen Veranstaltungen teilgenommen. „Es hat richtig viel Spaß gemacht, auch wenn es schade ist, dass man die Leute nicht gesehen hat“, sagt die Popschlager-Sängerin. In der Zeit der geschlossenen Diskotheken und Fitness-Center hält sich die 20-Jährige zu Hause in Form: „Ich gehe mein Bühnenprogramm regelmäßig vorm Spiegel durch, damit ich fit bleibe.“

Da die Zuschauer am Samstagabend über verschiedene Zahlungsdienstleiter spenden konnten, lag ein Spendenergebnis am Sonntag noch nicht vor.

Am Montag lesen Sie bei WERNEplus noch ein Interview mit dem Werner Eventmacher Manuel Michelt, der unter anderem über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Veranstaltungswesen spricht.

Anzeige