Das Café Future findet am 3. Dezember ausschließlich digital statt. Foto: pixabay
Das Café Future findet wieder digital statt. Foto: pixabay
Anzeige

Werne. Experten sagen voraus, dass Extrem-Wetterlagen mit Hitze und hohen Niederschlägen im Zuge des Klimawandels zunehmen. Im Städtebau können dann offene Schneisen und schattenspendende Grünflächen für CO2 neutrale Abkühlung sorgen. Denn auch Städte entwickeln sich weiter, um sich den neuen Anforderungen der Bewohner anzupassen.

Im Café Future am Donnerstag, 11. März, geht es um Klimaschutz und Klimaanpassung als zentrales Thema der Stadtentwicklung. Zu Gast ist diesmal die Stadtplanerin Charlotte Herbst, die mit der BPW Stadtplanung in Bremen schon viele Konzepte für historische Kleinstädte und Mittelzentren entwickelt hat. In einem anschaulichen und kurzweiligen Vortrag zeigt sie typische Probleme und Lösungen für klimagerechte Stadtplanungen auf und verdeutlicht Chancen der Veränderung.

Anzeige

Innovative Bebauungskonzepte können das soziale Gefüge im Viertel verbessern und gleichzeitig der rasant wachsenden Bodenversiegelung entgegenwirken. Charlotte Herbst dokumentiert neue Herausforderungen für Architektur und Infrastruktur und präsentiert interessante Lösungen für den Städtebau. Für die Teilnehmer wird es viel Raum für Fragen und einen Workshop für Austausch und Ideen in Werne geben.

In der aktuellen Diskussion geht es um das geplante Gewerbegebiet Nordlippestraße Nord. Eckhard Kneisel, Mitglied BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN und erfahrener Stadt- und Regionalplaner, wird wichtige Informationen zum regionalen Kontext zu geben.
Neueinsteiger sind herzlich Willkommen. Anmeldung bei der Familienbildungsstätte oder cafefuture-werne@posteo.de.

https://zoom.us/j/98946532093?pwd=RXBtWnZlTVNnTWNvbFBoMEFERCtrQT09
Meeting-ID: 989 4653 2093
Kenncode: 509580

Anzeige