Das Foto zeigt Schulleiter Marcel Damberg am Schreibtisch mit dem Vertrag in der Hand in digitaler Runde mit MINT-Koordinatorin Julia Krickau, Koordinator Berufliche Orientierung Marius Gregg, Personalchef Martin Lauer (auf dem Bildschirm). Foto: AFG
Das Foto zeigt Schulleiter Marcel Damberg am Schreibtisch mit dem Vertrag in der Hand in digitaler Runde mit MINT-Koordinatorin Julia Krickau, Koordinator Berufliche Orientierung Marius Gregg, Personalchef Martin Lauer (auf dem Bildschirm). Foto: AFG
Anzeige

Werne. Das Anne-Frank-Gymnasium (AFG) Werne hat einen neuen Kooperationspartner im Bereich der Studien- und Berufswahlorientierung sowie bei der MINT-Förderung. Außerdem gab es einen Erfolg bei einem Chemiewettbewerb.

Die Kooperationsvereinbarung wurde am 12. Mai mit den Böcker Maschinenwerken digital getroffen. Damit sei das letzte große mittelständische Unternehmen nun Partner des Gymnasiums, teilte Maik Bäumer, Koordinator Digitalisierung am AFG, jetzt mit.

Anzeige

Bei der zweiten Runde des bundesweiten Dechemax-Wettbewerbs 2021 hat das Team „Dihydrogenmonoxid“ des LK Chemie Q1 unter Leitung von Marcel Damberg mit besonderem Erfolg teilgenommen und wurde als „Gewinnerteam“ ausgezeichnet.

Die Schüler John Haase, Lukas Langenkämper, Simon Rüschenschmidt und Tristan Wleklinski hatten sich intensiv experimentell mit Wachs als chemische Substanz in Kerzen beschäftigt und auch eine sogenannte Wachsuhr gebaut. Das Versuchsprotokoll und ein beantworteter Fragenkatalog dienten als Bewertungsgrundlage.

Schulleiter und Chemielehrer Marcel Damberg freut sich mit seinen Schülern über den Erfolg beim Chemiewettbewerb. Foto: AFG/Bäumer

Nun nimmt der Leistungskurs geschlossen bei der Internationalen Chemie-Olympiade 2022 teil.

Anzeige