Mittwoch, Dezember 8, 2021

Kleinerer Krammarkt lockt Besucher erst später als gewohnt

Anzeige

Werne. Die Durch­führung eines Kram- und Viehmark­tes ist im Rah­men des Volks­festes Sim-Jü ein fes­ter Bestandteil. Die andauernde Pan­demie führte am Dien­stag, dem vierten und let­zten Sim-Jü-Tag, jedoch auch hier zu Einschränkungen.

Denn aus dem Kram- und Viehmarkt ist in diesem Jahr ein rein­er Kram­markt gewor­den. Die – vor allen Din­gen bei kleinen Gästen – beliebten Pferde wur­den von vie­len ver­misst. Dies hat­te weniger mit der Pan­demie zu tun, son­dern damit, dass die Tiere son­st von der Fleis­cherei Mecke aus­gestellt wor­den sind, gegen die bekan­ntlich derzeit die Staat­san­waltschaft ermittelt.

- Advertisement -

Auch die Zahl der teil­nehmenden Händler fiel geringer aus. Statt der gewohnt 150 boten rund 100 ihre Waren zwis­chen Bonen­straße, Bült und Kon­rad-Ade­nauer-Straße zum Verkauf an. Das bunte Treiben zwis­chen den unter­schiedlichen Verkauf­sstän­den, an denen über­wiegend Tex­til- und Haushaltswaren ange­boten wur­den, kam zudem später als gewohnt in Gang.

Das bunte Treiben zwis­chen den unter­schiedlichen Verkauf­sstän­den kam später als gewohnt in Gang. Foto: Volkmer

„Ins­ge­samt fehlt mir ein wenig die Abwech­slung bei den Ange­boten, dazu fehlt mit den Tieren natür­lich eine beson­dere Attrak­tion“, bemän­gelte Besucherin Vanes­sa Reschke, die sich wun­derte, dass einige Verkauf­sstände für die sel­ben Pro­duk­te gle­ich an mehreren Stellen auf dem Markt zu find­en waren.

Besuch­er Mar­tin Lemp­ke war das egal, denn er war nicht zum Bum­meln gekom­men. „Wir woll­ten nur Blu­men­zwiebeln kaufen und haben bekom­men, was wir woll­ten – und das zu einem guten Preis“, sagte er.

Einige der Händler kri­tisierten, dass sie aus organ­isatorischen Grün­den schon am frühen Mor­gen um 5 Uhr vor Ort sein mussten, einen Stellplatz aber erst zwei Stun­den später zugewiesen bekamen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Corona in Werne: Zwölf neue Infektionen am Mittwoch

Werne/Kreis Unna. In Werne sind am Mittwoch (8. Dezember) zwölf neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Fünf Personen gelten als wieder gesund, so dass...

Bürgerentscheid: Über 4.600 Briefwahl-Anträge sind unterwegs

Werne. „Mehr als 4.600 Briefwahlanträge zur Teilnahme am Bürgerentscheid am 12. Dezember sind bereits verschickt worden“, sagte Sven Henning vom Wahlamt der Stadt Werne...

Bürgerentscheid: „Wir für Werne“ springt Bürgermeister zur Seite

Werne. Noch vier Tage bis zum Bürgerentscheid für das umstrittene Gewerbe-/Industriegebiet an der Nordlippestraße Nord: Nach dem Offenen Brief der Grünen an Bürgermeister Lothar...

„Kontrollbändchen“ erleichtern das Einkaufen in Zeiten der 2G-Regel

Werne. Seit Samstag, 4. Dezember 2021, gilt im Einzelhandel in NRW bekanntlich die 2G-Regel. Zutritt zu den Geschäften erhalten somit auch in Werne nur...