In vier Etappen werden die i-Dötzchen am Donnerstag an der Wiehagenschule eingeschult. Die Feierlichkeiten sind stark von der Corona-Pandemie beeinflusst. Foto: Wagner
In vier Etappen werden die i-Dötzchen am Donnerstag an der Wiehagenschule eingeschult. Die Feierlichkeiten sind stark von der Corona-Pandemie beeinflusst. Foto: Wagner
Anzeige

Werne. Für die neuen Erstklässler/innen in Werne beginnt am Donnerstag, 17. August, „der Ernst des Lebens“. Wie schon im vergangenen Jahr stehen die Einschulungsfeier wieder stark unter dem Eindruck der Corona-Pandemie.

An der Uhlandschule starten in der kommenden Woche 110 i-Dötzchen. Damit ist die größte Grundschule im Kreis Unna nun komplett fünfzügig. Zwei Einschulungsfeiern sind geplant, eine um 9 Uhr (drei Klassen), die zweite um 10.30 Uhr. „Wir haben einen großen Schulhof, da möchte ich die Zahl der Gäste ungern begrenzen, auch wenn das Land NRW empfiehlt, dass nur die Eltern dabei sein sollten“, berichtet Schulleiterin Eleonore Neumann.

Anzeige

Mit vier bis sechs Begleitpersonen kalkuliert die Wiehagenschule, an der 97 Mädchen und Jungen eingeschult werden. „Wie im Vorjahr hat jede der vier Klassen zeitversetzt eine eigene kleine Feier, erst einen Gottesdienst im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum, dann treffen sich die Eltern auf dem Schulhof, während die Kinder ihre erste Schulstunde haben“, sagt Schulleiterin Nicola Buschkotte: „Dieses Vorgehen wurde vor einem Jahr sehr positiv aufgenommen.“ Die Eltern der i-Dötzchen erhalten am Montag noch genaue Informationen durch die Schulleitung.

Sowohl die Uhland- als auch die Wiehagenschule gehen bei den Feierlichkeiten auf Nummer sicher. In Absprache mit dem Ordnungsamt gelten die 3G-Regel (Geimpft, Getestet, Genesen) für Kinder und Gäste, Kontaktnachverfolgung und Maskenpflicht auch auf dem Schulhof. „Nach dem Urlaubsende herrscht doch eine gewisse Unsicherheit“, begründet Eleonore Neumann das Vorgehen: „Denn die Kinder werden ja auch erst in der Woche darauf wieder regelmäßig getestet.“

In der Kardinal-von-Galen-Schule in Stockum startet erstmals nur eine erste Klasse in das neue Schuljahr. 27 Mädchen und Jungen freuen sich auf die Einschulungsfeier am kommenden Donnerstag ab 10 Uhr. Für die erkrankte Cordula Stamm hat Nina Postler, bislang Konrektorin der Wiehagenschule, die kommissarische Leitung in Stockum übernommen.

Bei gutem Wetter wird die Einschulungsfeier für die Kinder auf dem Schulhof mit den Angehörigen stattfinden. Auch hier gelte die 3G-Regel, teilte Postler mit.

Anzeige