Der Vorstand des Schützenvereins Lütkeheide. Foto: Privat
Der Vorstand des Schützenvereins Lütkeheide. Foto: Privat
Anzeige

Werne. Die Generalversammlung des Schützenvereins Lütkeheide mit anschließendem Bataillonsabend fand jetzt statt. 2022 soll zu Pfingsten wieder auf den Holzadler geschossen werden, teilte Vorsitzender Markus Klenner mit.

Der Jahresbericht des Vorstands war erwartungsgemäß durch die Corona-Pandemie geprägt. Zwischen der Versammlung im Februar 2020 und der diesjährigen fanden gerade einmal drei Veranstaltungen statt, wobei das diesjährige Grillfest im Juli mit 75 Teilnehmenden als besonderer Erfolg nach einer langen Pause bewertet wurde.

Anzeige

Dagegen musste das geplante Schützenfest sowohl 2020 als auch 2021 (erstmals mit Frohsinn 07) ausfallen. Allerdings ist geplant, auf Basis der für 2021 abgeschlossenen Verträge nunmehr zu Pfingsten 2022 endlich wieder ein Schützenfest in der Lütkeheide zu feiern, das dann erstmals durch die Schützenvereinigung an der Horne veranstaltet wird.

Bevor es zu den Wahlen überging, wurde Ehrenoberstleutnant Herbert Beyer zum Wahlleiter bestimmt. Er bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit in dieser schwierigen Zeit und beantragte die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig genehmigt wurde. Bei den anschließenden Wahlen zum Vorstand und Offizierskorps wurde auch der Vorstand der Schützenkompanie mitgewählt. Die Ehrenkompanie wählt ihren Vorstand in ihrer Versammlung im Dezember.

Der Vorstand sieht folgendermaßen aus: 1. Vorsitzender Markus Klenner; 2. Vorsitzender Ingo Harhoff; 1. Geschäftsführer Claudia Fischer; 2. Geschäftsführer Martin Berndsen; 1. Kassierer Andreas Fischer; 2. Kassierer Guido Berloger; Beisitzer (Jung) Jonas Goldmann; Beisitzer (Damen) Elke Goldmann; 1. Schießwart Gerd Hellinghausen; 2. Schießwart Marc Kössendrup; Pressewart Markus Klenner; Gerätewart Ingo Harhoff; Festausschuss: Manfred Swat, Erika Klenner, Kerstin Klenner, Rolf Dettmar und Peter Kausch.

Kassierer Andreas Fischer erhielt als Dank für seine 20-jährige Tätigkeit in diesem Amt einen besonderen Vorstandsverdienstorden. Der Vorstand verwies auf das Jahresprogramm 2021 und bat um rege Teilnahme. Höhepunkt wird das Kartoffelfest sein, das am 11. September auf dem Anwesen Klenner als Veranstaltung der Schützenvereinigung an der Horne gefeiert wird. Die Veranstaltung wird allerdings nur vereinsintern mit Gästen durchgeführt werden und nicht als öffentliche Veranstaltung, da aufgrund der wieder steigenden Corona-Zahlen mit Auflagen zur Durchführung einer öffentlichen Veranstaltung rechnen, die aus Sicht der beteiligten Vereine zu einem nicht gerechtfertigten Aufwand für die Aktiven führen würde.

Am 16. Oktober 2021 soll als erstes „grünes Fest“ wieder ein Herbstbiwak gefeiert werden, bei dem sowohl Ehrungen als auch offizielle Verabschiedungen ausgeschiedener Vorstandsmitglieder vorgenommen werden wollen. Antreten ist um 17 Uhr an der Knappenstraße. Ab ca. 18.30 Uhr wird dann im Vereinsheim Frohsinn 07 an der Lippestraße das Biwak fortgesetzt.

Für den 27. November 2021 ist im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum am Ostring die diesjährige Adventsfeier geplant. Diese steht natürlich wie alle anderen Veranstaltungen unter dem Vorbehalt der Entwicklung der Corona-Zahlen und der damit verbundenen Einschränkungen.

Beim geselligen Abschluss bat der Vorstand um großzügige Spenden für die Opfer der Hochwasser- und Flutkatastrophe im Juli. Hier kam ein sehr ansehbarer Betrag zusammen, der vom Verein aufgestockt wurde. Der Gesamtbetrag wird in den kommenden Tagen der Fluthilfeaktion von Johannes Laurenz übergeben. Hiermit sei gewährleistet, dass die Hilfsgelder auch direkt bei der betroffenen Bevölkerung ankommt, so Markus Klenner abschließend.

Anzeige