Im Wahrbrink wurde bei Tiefbauarbeiten ein Stromkabel zerstört. Daher waren große Teile von Werne am Mittwoch für rund 30 Minuten ohne Strom. Foto: pixabay
Im Wahrbrink wurde bei Tiefbauarbeiten ein Stromkabel zerstört. Daher waren große Teile von Werne am Mittwoch für rund 30 Minuten ohne Strom. Foto: pixabay
Anzeige

Werne. Bei Tiefbauarbeiten am alten Ikea-Lager im Wahrbrink wurde zu tief gebuddelt und ein Stromkabel beschädigt. Folglich waren am Mittwoch ab 12.50 Uhr für rund eine halbe Stunde einige Haushalte, vor allem in den Innenstadt, betroffen. Das teilte Katrin Frendo, Sprecherin der Westnetz GmbH, auf Anfrage von WERNEplus mit.

Alle Stationen, die vom Hauptverteiler an der Kurt-Schumacher-Straße ausgehen, wurde nicht mehr versorgt. So gab es unter anderem am Marktplatzt, Lünener Straße oder Alte Münsterstraße kein Strom mehr. „80 Prozent aller Haushalte hatten nach zehn Minuten wieder Strom, weil wir sie digital umstellen konnten. Nur eine Station mussten wir manuell wieder einstellen, so dass der letzte Haushalt nach gut einer halben Stunde wieder versorgt war”, berichtete Katrin Frendo von Westnetz.

Anzeige
Anzeige