Sechstklässler des Christophorus-Gymnasiums sammelten in Regie der Bosnien AG von Lehrerin Christiane Heinen (rechts) gespendete Schultaschen ein und gaben sie an Christian Fecke (2. v. rechts) und Christian Müller weiter. Foto: Gaby Brüggemann
Sechstklässler des Christophorus-Gymnasiums sammelten in Regie der Bosnien AG von Lehrerin Christiane Heinen (rechts) gespendete Schultaschen ein und gaben sie an Christian Fecke (2. v. rechts) und Christian Müller weiter. Foto: Gaby Brüggemann
Anzeige

Werne. Rund 50 gut erhaltene Schultaschen, die sie durch ihre Grundschulzeit begleitet haben, spendeten Schülerinnen und Schüler des St.-Christophorus-Gymnasiums jetzt für die Bosnienhilfe NRW. Lehrerin Christiane Heinen leitet die Bosnien-AG an der Schule. Die Tornister-Aktion finde zu ersten Mal statt, berichtete sie und auch darüber, das die  Kinder die Taschen gerne zur Weiterverwendung abgegeben hätten.

Das wiederum freute Christian Fecke und Christian Müller vom Netzwerk der Bosnienhilfe NRW (Bereich Hamm), die die Taschen am Donnerstag an dem Werner Gymnasium abholten. Zusammen mit Feuerwehranzügen, Desinfektionsmitteln sowie einer Bargeldspende für das dortige Behindertenheim werden die Schultaschen nun am heutigen Sonntag, 6. September, auf den Weg nach Bihac geschickt.

Anzeige

Allerdings könne die Hilfslieferung wegen der Pandemie-Auswirkungen nicht direkt dorthin gebracht werden, erklärte Christian Fecke. Vielmehr würden sie zu den knapp 40 Kilometer entfernt auf kroatischer Seite liegenden Plitvicer Seen transportiert. Zwischen Bosnien und Kroatien sei der Grenzübertritt möglich, sodass die Adressaten aus Bihac die Sendung hier abholen könnten. Überhaupt hatte es coronabedingt ein ziemliches Hin- und Her gegeben, und die Tour habe viermal umgestellt werden, erklärte Fecke.

Anzeige