Auf dem Bild zu sehen (von links): Heidelore Fertig-Möller (Beisitzerin ICW), Katharina Böckenholt (Verwaltungsleiterin der Jugendhilfe Werne), Uta Leisentritt (MIT-Vorsitzende) und Dr. Andrea Bokelmann (ICW-Vorsitzende). Foto: Jugendhilfe
Auf dem Bild zu sehen (von links): Heidelore Fertig-Möller (Beisitzerin ICW), Katharina Böckenholt (Verwaltungsleiterin der Jugendhilfe Werne), Uta Leisentritt (MIT-Vorsitzende) und Dr. Andrea Bokelmann (ICW-Vorsitzende). Foto: Jugendhilfe
Anzeige

Werne. Über einen Scheck in Höhe von 400 Euro freute sich die Verwaltungsleiterin der Jugendhilfe Werne, Katharina Böckenholt. Dr. Andrea Bokelmann und Heidelore Fertig-Möller vom Internationalen Club Werne übergaben diesen im Auftrag der Partnerstädte Bailleul (Frankreich) und Kyritz (Deutschland).

Seit über 50 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Bailleul und Werne und seit den 90er Jahren ist Werne mit Kyritz befreundet. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten viele Aktionen zwischen den Städten nicht stattfinden und die Idee wurde geboren sich gegenseitig durch die Spenden zu unterstützen.

Anzeige

„Mit dieser Spende sollen die Abenteuerwochenenden finanziert werden, ein Angebot der Jugendhilfe Werne für die Pflegefamilien, das vereinzelte Wochenenden den Kindern in der Natur mit Spiel, Spaß und Tieren ermöglicht und den Pflegeeltern eine Zeit der Entspannung“, sagt Katharina Böckenholt.

Andrea Bokelmann berichtet, dass es beiden Städten und dem ICW ein großes Anliegen ist, zu unterstützen, wo es am Nötigsten ist. Für sie ist es auch eine Herzensangelegenheit, dass die Kinder und Jugendlichen diese Spende bekommen. Damit wächst die Hoffnung, dass man direkt den Nachwuchs erreicht, der sich für partnerschaftliche Beziehungen zwischen den Städten weiter einsetzen wird.

Der Internationale Club Werne e. V. zählt rund 350 Mitglieder aus Werne und Umgebung und hat sich seit der Gründung im Jahr 1991 die Förderung der Völkerverständigung zum Ziel gesetzt. Der ICW organisiert Begegnungsmaßnahmen, Bildungs-, Informations- und Kulturveranstaltungen, sowie Praktika und Gastfamilien aus den Partnerstädten, immer im Bemühen Kontakte herzustellen und zu pflegen.

Eine Spende über 400 Euro bekam auch die Weihnachts-Wunschbaum-Aktion der Stadt Werne. Im Namen der Aktion bedankte sich Uta Leisentritt, Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Werne, die dieses Jahr die Aktion mitorganisiert hat.

Anzeige