Mahnwache für den Klimaschutz abgesagt

Die
Die "People for Future" laden am Freitag zur Mahnwache für den Klimaschutz ein. Foto: Privat
Anzeige

Update, Donnerstag, 12.15 Uhr

Die Mahnwache wurde soeben aus organisatorischen Gründen abgesagt, teilen die Veranstalter mit

Anzeige

Werne. Umweltschutz, Klimaschutz und Klimaanpassung werden wichtige Themen im Kommunalwahlkampf sein, da sind sich die „People for Future“ in Werne sicher. Um darauf aufmerksam zu machen, rufen die Gruppe am Freitag, 26. Juni, von 18 bis 19 Uhr zu einer Mahnwache auf dem Markplatz. Ein Hygieneschutzkonzept liege vor, so die Einladenden.

„Leute zieht euch warm an, es wird wieder heiß! 2003, 2018, 2019… waren auch in Werne die heißesten Sommer laut Wetteraufzeichnung. Das dieser Sommer sich wieder unter den Spitzenreitern einreihen wird, ist uns längst klar“, heißt es in der Mitteilung der „People für Future“. Der Klimawandel führe auch für die Menschen in Werne und im Kreis Unna zu längst belastenden Auswirkungen.

Umso wichtiger sei es, dass in den Wahlprogrammen der Parteien Maßnahmen zum Umwelt-, Klimaschutz, aber auch der Klimaanpassung und Ressourcenschonung ganz groß geschrieben werden müsse, betonen die „People/Parents for Future“, die sich vor einem Jahr in Werne gegründet haben. Nach einer erfolgreichen Demonstration, Kundgebung und Gründung der Klimainitiative „Natürlich! Werne“ habe die Stadt Werne nun einen Klimamanager eingestellt. Für die Gruppe ein guter Anfang, es müsse aber noch viel mehr getan werden.

„Welche kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen wollen die Politiker der verschiedenen Parteien ergreifen, um das Klima, die Natur und damit unsere Lebensgrundlage zu retten?“ In den nächsten Tagen werden die „People for Future“ alle Parteien, die im Rat vertreten sind, sowie den Bürgermeisterkandidaten zur Klärung dieser Fragen einen Brief zukommen lassen. Die Antworten werden dann in den sozialen Netzwerken der Gruppe zu lesen sein.

Anzeige