Dienstag, September 27, 2022

Kind steckt Finger in Abfluss der Badewanne: Feuerwehr hilft

Anzeige

Wer­ne. Einen arbeits­rei­chen Sonn­tag hat­ten die Brand­schüt­zer aus Wer­ne. Zu drei Ein­sät­zen wur­den die frei­wil­li­gen Ein­satz­kräf­te alarmiert.

Der Lösch­zug 1 Stadt­mit­te wur­de am spä­ten Sonn­tag­nach­mit­tag um 16.34 Uhr in die Stra­ße Eick in Wer­ne alar­miert. Ein Klein­kind hat­te nach dem Baden, wäh­rend das Geschwis­ter­kind bereits abge­trock­net wur­de, sei­nen Zei­ge­fin­ger in den Abfluss der Bade­wan­ne gesteckt. Die­ser steck­te nun in der geloch­ten Abfluss­scha­le fest. Der Ein­satz­lei­ter Tho­mas Tem­mann besprach mit dem zuerst ein­tref­fen­den Ret­tungs­dienst aus Wer­ne die tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten der Ret­tung. Unter laut­star­kem Zuspruch der klei­nen Pati­en­tin wur­de mit Werk­zeug die Abfluss­scha­le aus der Bade­wan­ne demon­tiert. Nach kur­zer Zeit konn­te so das Klein­kind jedoch nur teil­wei­se aus sei­ner miss­li­chen Lage befreit wer­den, da der Fin­ger immer noch in der nun demon­tier­ten Abfluss­scha­le feststeckte.

- Advertisement -

Auf dem Arm ließ sich jedoch das Klein­kind schnell  beru­hi­gen. Da die Abfluss­scha­le aus gehär­te­tem Chrom­stahl bestand, war es nicht mög­lich, die­se mit leich­tem Hand­werk­zeug vom bereits stark ange­schwol­le­nen Fin­ger zu lösen. Da jedoch die vor­han­de­nen Werk­zeu­ge der Feu­er­wehr nicht fili­gran genug waren und auch eine Fixie­rung der Abfluss­scha­le nicht ohne wei­te­res mög­lich war, wur­de ent­schie­den, das Klein­kind mit dem Ret­tungs­wa­gen in eine nahe gele­ge­ne Kin­der­klink zu fahren.

Brand­mel­de­an­la­ge löst am Senio­ren­zen­trum aus

Der Lösch­zug 1 Stadt­mit­te star­te­te bereits am Sonn­tag­mor­gen um 1.49 Uhr den­Tag. Per digi­ta­lem Mel­de­emp­fän­ger wur­de der Lösch­zug zu einem Senio­ren­zen­trum mit angren­zen­der Wohn­an­la­ge in die Otto­stra­ße in Wer­ne alar­miert. Der Aus­lö­se­be­reich der Brand­mel­de­an­la­ge war in einem pri­vat genutz­ten Wohn­be­reich der Anla­ge. Die Mit­be­woh­ner hat­ten bei Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te das Gebäu­de bereits vor­bild­lich ver­las­sen. Ein Trupp unter Atem­schutz kon­trol­lier­te den Aus­lö­se­be­reich auf Feu­er und Rauch. Es konn­te kein Feu­er fest­ge­stellt wer­den. Die Erkun­dung ergab jedoch das ver­mut­lich eine betrie­be­ne Shi­sha-Pfei­fe in der Wohn­ein­heit der Aus­lö­se­grund der Brand­mel­de­an­la­ge war. Der Bewoh­ner und sei­ne drei Gäs­te wur­den belehrt. Im Ein­satz waren 16 Ein­satz­kräf­te mit vier Fahrzeugen.

Feu­er­wehr „stört” Mit­tags­schlaf einer Bewohnerin

Bereits am Mit­tag ertön­te wie­der der Mel­de­emp­fän­ger. Der Lösch­zug 1 Stadt­mit­te der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Wer­ne wur­de am Sonn­tag­mit­tag um 12.30 Uhr zur Stra­ße Kon­rad-Ade­nau­er-Platz in Wer­ne alar­miert. Da es kei­ne Woh­nung an der besag­ten Adres­se bzw. Haus­num­mer gab, und auch über Funk die gemel­de­te Adres­se bestä­tigt wur­de, ent­schlos­sen sich die Ein­satz­kräf­te die Kon­rad-Ade­nau­er-Stra­ße anzu­fah­ren. Dort wur­den sie bereits in Emp­fang genom­men. Da auf meh­re­re Tele­fon­an­ru­fe sowie lan­ges inten­si­ves Klop­fen und ergi­bi­ges Klin­geln nie­mand in der Woh­nung reagier­te, sei der Sohn der Bewoh­ne­rin von einem Not­fall ausgegangen.

Eine Woh­nungs­tür wur­de für den Ret­tungs­dienst geöff­net. Die Frau hat­te jedoch einen gesun­den Mit­tags­schlaf gehal­ten und sich nur über den Lärm im Haus­flur gewun­dert. Die Ein­satz­stel­le wur­de an die Bewoh­ne­rin übergeben.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Corona in Werne: 31 neue Infektionen nach dem Wochenende

Werne/Kreis Unna. Dem Kreisgesundheitsamt sind über das Wochenende und am Montag (26. September 2022) 31 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Werne übermittelt worden. Im...

Kinder- und Jugendparlament: „Zaghaftigkeit” und „Querstellen”

Werne. Die Schaffung eines Jugend- und Kinderparlaments wurde in der vergangenen Jugendhilfe-Ausschuss-Sitzung auf die lange Bank geschoben. Damit wollen sich Antragsteller Bündnis 90/Die Grünen...

1,7 Promille: Pedelec-Fahrer kollidiert in Werne mit Laterne und stürzt

Werne. Die Polizei hat am zurückliegenden Wochenende einen Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Alkohol auch in Werne aufgenommen. Das berichtet die Kreispolizeibehörde Unna. In der...