Die 1e der Uhlandschule wurde von Lothar Christ (von links), Eleonore Neumann, Regina Knepper Sophia Wies und Dirk Wißel mit Frühstücksboxen überrascht. Foto: Gaby Brüggemann
Die 1e der Uhlandschule wurde von Lothar Christ (von links), Eleonore Neumann, Regina Knepper Sophia Wies und Dirk Wißel mit Frühstücksboxen überrascht. Foto: Gaby Brüggemann
Anzeige

Werne. Frühstücksboxen für die Werner Erstklässler spendiert das Energieunternehmen innogy Westenergie. Am Donnerstag verteilten Bürgermeister Lothar Christ und Kommunalbetreuer Dirk Wißel an der Uhlandschule 80 der grünen Boxen, in denen die Kinder ab sofort jeden Tag einen leckeren und gesunden Pausen-Snack mitbringen können.

Aber nicht nur die i-Männchen der Klasse 1e, die sich zusammen mit Schulleiterin Eleonore Neumann, Konrektorin Regina Knepper und Klassenlehrerin Sophia Wies über die Boxen freuten, wurden bedacht. So verteile innogy insgesamt 200 Boxen an Werner Schulen, hieß es weiter.

Anzeige

Gute Ernährung sei wichtig und eine gesund gefüllte Frühstücksbox müsse in jeden Tornister, sagte der Bürgermeister und fragte bei den Kindern auch gleich ab, was denn in ihre Frühstücksdosen hineinkomme. „Banane, Apfel, Gurke, Möhre, Tomate und Brokkoli“, wussten die Steppkes schon ganz genau, was gut und lecker ist. Doch bevor die grünen Boxen mit dem täglichen Frühstück gefüllt werden, fanden die Kinder darin Utensilien wie einen Schreiblernstift, gesunde Rezepte und ein Mini-Wasserlabor.

Die Überraschungsaktion für Erstklässler hat bei innogy seit 2006 Tradition. Seither wurden 863.600 Stück verteilt. Hinzu kommen seit 2015 auch 5600 Bewegungspakte, die ebenfalls Teil der konzernweiten Bildungsinitiative 3malE sind.

Anzeige