Noch eine Woche bleibt die Kita an der Stockumer Straße geschlossen. Foto: Wagner
Die Kita Biberburg lädt zu einem Online-Elternabend ein. Foto: Wagner
Anzeige

Werne. Eine chaotische Woche liege hinter ihr, berichtet Doreen Scholz, Einrichtungsleiterin der Awo Kita „Biberburg“ an der Stockumer Straße in Werne, im Gespräch mit WERNEplus. Hintergrund: Eine Erzieherin war vor etwas mehr als einer Woche bei einem Routinetest positiv auf das Coronavirus getestet worden, zeigte aber keine Symptome. Daraufhin schloss die gesamte Einrichtung am 23. November.

Jugenddezernent Alexander Ruhe informierte am heutigen Montag (30. November) über den einzigen aktuellen Fall in einer Kindertageseinrichtung in Werne. Da es in der Einrichtung einen Konzeptionstag gab, begaben sich das ganze Team und die Kinder, die in Kontakt mit der positiv Getesteten gestanden haben, in Quarantäne. Da die „Biberburg“ mangels Erziehungskräfte schloss, mussten folglich alle Mädchen und Jungen zuhause bleiben. 50 Kinder werden in drei Gruppen in der Awo-Einrichtung betreut.

Anzeige

Wie Doreen Scholz auf Nachfrage erklärte, gab es bei den nachfolgenden Coronatests noch ein positives Ergebnis bei einem Kind; alle weiteren fielen negativ aus. „Der Erzieherin und auch dem Kind geht es gut“, atmet Doreen Scholz durch. Sie lobt auch die besonnene Elternschaft, die viel Verständnis gezeigt und vor einer Woche ihre Kinder ganz schnell aus der Kita abgeholt habe.

Den positiv Getesteten der Kita Biberburg gehe es laut Aussage von Leiterin Doreen Scholz gut. Foto: Wagner
Den positiv Getesteten der Kita Biberburg gehe es laut Aussage von Leiterin Doreen Scholz gut. Foto: Wagner

Am 7. bzw. 8. Dezember endet die Quarantäne und es kehrt wieder Leben in die Kindertageseinrichtung ein.

Regelbetreuung in allen weiteren Kitas in Werne

Zuletzt war die Kita St. Marien in Horst nur eingeschränkt geöffnet, weil aufgrund von Quarantäneverordnungen die Betreuung nicht komplett gewährleistet werden konnte. Seit Montag (30. November) laufe der Betrieb wieder normal, so Dezernent Alexander Ruhe: „Damit gibt es – bis auf die Biberburg – in allen Einrichtungen einen Regelbetrieb.“

Zuletzt gab es einen positiven Coronafall bei einer Erzieherin der Kita an der Schule im Beckingsbusch. Von der Quarantäne war eine Gruppe betroffen, die Quarantäne endete am vergangenen Freitag (27. November). Alle Tests waren negativ.

Ebenfalls positiv wurde eine Erzieherin in der Großtagespflege von Pro Talis getestet. Hier befanden sich sieben Kinder und drei Tagesmütter in Quarantäne.

In der Kita Lütkeheide befindet sich derzeit lediglich eine Erzieherin in Quarantäne. Ein positiver Fall liegt hier indes nicht vor. Also hat dies keine Auswirkungen auf den Kita-Betrieb.

„Insgesamt halten sich die Fälle in Grenzen. Die Tendenz für Werne zeigt, dass eher Erziehungskräfte betroffen sind“, resümiert Alexander Ruhe. Positiv sei auch, dass keine Spreader-Effekte – also keine weiteren zahlreichen Positivfälle im unmittelbaren Zusammenhang – beobachtet werden. „Daraus schließen wir, dass die Hygienekonzepte funktionieren“, so der Dezernent abschließend.

Anzeige