Julia Matlachowsky mit ihren Eltern und dem Team der Apotheke am Steinhaus freuen sich über den runden Geburtstag. Foto: Wagner
Julia Matlachowsky mit ihren Eltern (mitte) und dem Team der Apotheke am Steinhaus freuen sich über den runden Geburtstag. Foto: Wagner
Anzeige

Werne. Vom Umbau der Arbeitsräume bis hin zu Arzneimitteln per App: Vor genau 40 Jahren eröffneten Klaus und Gisela Matlachowsky die Apotheke am Steinhaus. Heute ist diese, neben Augenoptik Hoppe, das einzige noch bestehende Unternehmen aus der Gründungsphase des Steinhauscenters auf dem Gelände der ehemaligen Hefefabrik Moormann.

Und das nicht zuletzt durch ein unschlagbares Team, ist sich Julia Matlachowsky sicher. Sie löste im Juni letzten Jahres ihre Eltern ab und übernahm die Apothekenleitung. Tatkräftig unterstützt wird sie dabei von ihrer Filialleiterin Maria Folsche.

Anzeige

Viele von Matlachowskys Mitarbeiterinnen seien über 30 Jahre im Betrieb und haben den Umbau der Apotheke und den Umzug des Herstellungsbereiches in den ersten Stock miterlebt. „Die meisten sind gekommen, um zu bleiben“, freut sich die Inhaberin über diese Treue. „So ging Frau Voßhage nach über 37 Jahren Betriebszugehörigkeit in den wohlverdienten Ruhestand. Auch Frau Wiens, Frau Krampe und Frau Kneip sind seit drei Jahrzehnten dabei“, erzählt Julia Matlachowsky.

Für Nachwuchs ist aber auch gesorgt: Die Apotheke zählt ab Februar, nach bestandener Abschlussprüfung, die PTA Auszubildende Nele Kärger – ein echtes „Werner Mädchen“ – zu ihrem Team.

Digitalisierung ist für die Apotheke am Steinhaus kein Fremdwort

Tradition ist für die Apotheke am Steinhaus und ihre „neue“ Leitung jedoch kein Ruhekissen. Fort- und Weiterbildungen, sowie laufende, technische Aktualisierungen seien für Matlachowsky selbstverständlich. So ist es zum Beispiel möglich, elektronische Rezepte einzulösen und Arzneimittel per App zu bestellen. „Die Apotheke ist bereits heute bestens für die Anforderungen der Zukunft vorbereitet“, betont die Fachapothekerin für Allgemeinpharmazie. Ansonsten versuche sie, die Apotheke mit traditionellen Werten und Herzblut weiterzuführen – so wie ihre Eltern es ihr vorgelebt haben

Ein Bild der Foto aus dem Gründungsjahr 1980. Foto: Matlachowsky
Ein Bild der Apotheke aus dem Gründungsjahr 1980. Foto: Matlachowsky

Zum Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die Treue haben sich Matlachowsky und ihr Team eine kleine Überraschung für Ihre Kunden überlegt, die am 4. Dezember in der Apotheke am Steinhaus verschenkt wird.

Anzeige