Zwischen der Straße St. Johannes und der Bergstraße wurde eine Baustellenampel aufgestellt. Foto: Wagner
Die Verkehrsbehinderungen an der Horster Straße werden noch einige Monate bestehen bleiben. Foto: Wagner
Anzeige

Werne. Auf der Horster Straße erneuert derzeit das Tiefbauunternehmen Nüssing im Auftrag von Versorger Westnetz auf einem Teilabschnitt von rund 400 Metern die Gasleitung und die Anschlüsse zu den Häusern auf eventuellen Wartungsbedarf. Für den zweiten Bauabschnitt der seit Anfang Oktober andauernden Sanierungsmaßnahme wurde jetzt eine Ampelanlage installiert und die halbseitige Sperrung der viel befahrenen Sammelstraße somit aufgehoben.

Parallel nutze man die Tiefbauarbeiten für die Gasleitung auch zur Erneuerung der Niedrigstromleitung, erläuterte Westnetz-Sprecherin Katrin Frendo gegenüber WERNEplus. Die Ampelanlage habe man in Abstimmung mit der Stadt zwischen der Straßen St. Johannes und Bergstraße eingerichtet.

Anzeige

Zu Beginn der Maßnahme hatte eine Doppelung mit den Bauarbeiten an der benachbarten Goerdeler Straße, die ebenfalls halbseitig gesperrt war, die Erreichbarkeit des Wohngebietes für die Anlieger deutlich erschwert. Eine Zufahrt vom Hansaring aus in beide Straßen war zeitweise nicht möglich.

Geht alles nach Plan, könnten die Bauarbeiten im Februar 2021 fertiggestellt sein, sagte die Sprecherin allerdings mit Vorbehalt. Das hänge eben auch stark von den Witterungsbedingungen in den kommenden Wochen ab.

Anzeige